Knochen mineralisieren

Die Entmineralisierung der Knochen kann zu Osteoporose und zu schwachen Knochen führen. Dies ist ein natürlicher Alterungsprozess, aber dieser Entmineralisierung kann mit einer Zitronensaft-Kur entgegengewirkt werden.

Ein altes Rezept aus Grossmutters Trickkiste neu aufgelegt. Auch ohne Probleme mit den Knochen empfiehlt sich eine Kur mit Zitronensaft einmal pro Jahr. Und die geht so:

Zitronensaftkur für die Remineralisierung der Knochen
Beginnen Sie mit dem Saft einer halben Zitrone verdünnt mit Wasser morgens auf nüchternen Magen. Keine Angst vor einer Übersäuerung: Obwohl wir Zitrone als sauer empfinden, wird sie angenehm im Magen aufgenommen und reguliert gar den Säurehaushalt. Jeden zweiten Tag erhöhen Sie die Dosis mit einer halben Zitrone mehr. Also am dritten Tag eine Zitrone, zwei Tage später 1,5 Zitrone und so weiter. Bis zum Erreichen von 5 (fünf!) Zitronen. Dann beginnt der Abstieg und wiederum jeden zweiten Tag wird eine halbe Zitrone weniger ausgepresst, bis wir wieder auf Null sind. Ideal ist diese Kur im Frühjahr oder bei Jahreszeitenwechsel.

Hilft bei akuter Arthrose
Die Kur wird ebenfalls empfohlen bei einem akuten Arthrose-Schub. Die vermeintliche Säure reguliert in Wirklichkeit den Säuregehalt des Körpers und entzieht der Arthrose ihren eisernen Griff.

17 septembre 2012Lien Permanent