Sport für gesunde und starke Knochen

Knochen sind nicht einfach statisch und warten mit zunehmendem Altern auf den Abbau. Sie sind lebende Masse, die gepflegt, genährt, unterhalten werden muss. Sportliche Menschen bauen mehr Knochenmasse auf als Bewegungsmuffel.

Der deutsche Osteoporose-Verein führt an, dass Auf- und Abbau von Knochenmasse abhängig vom Alter und körperlichen Erkrankungen ist, aber auch von der täglichen Lebensführung. Wer etwas für seine Knochen tun möchte, sollte regelmäßig Sport treiben. Ideal sei Joggen, da die Erschütterungen notwendige Anreize für die Knochen darstellen, mehr Masse aufzubauen. Wer weniger ausdauernd ist, versucht es mit Walking, Bergwandern oder Radfahren. Auch Schwimmen ist für Anfänger bestens geeignet. Zusätzliche Krankengymnastik verringert die Schmerzen, stärkt die Muskulatur, stabilisiert die Gelenke und entlastet so das Skelett. Da körperliche Bewegung den Knochenstoffwechsel anregt, kann zudem vermehrt Kalzium in den Knochen eingebaut werden. Achten Sie deshalb auch auf eine ausreichende Versorgung mit Kalzium und Vitamin D. Das lebenswichtige Mineral ist enthalten in Obst und Gemüse, Milch und Milchprodukten sowie in Nüssen, Samen und Mineralwässern.


 

Tabelle: Sport gegen Osteoporose

 

Kinder und Jugendliche

bis 18 Jahre

Spielsportarten, z. B. Fußball, Handball, Basketball, Volleyball, Leichtathletik, Tennis, Schwimmsport, Skilaufen, Eislaufen, aber auch Beach-Volleyball, Street-Ball, Inline-Skating
Junge Erwachsene

von 18 bis 35 Jahren

Allgemeines Fitnesstraining, Aerobic, Ausdauersportarten wie Laufen, Radfahren, Skilanglauf, Schwimmen (insbesondere für Anfänger), Spielsportarten wie Handball, Fußball, Basketball und Volleyball, Tennis, Badminton, aber auch Sportklettern oder Inline-Skating
Mittlere Altersgruppe

von 35 bis 50 Jahren

Allgemeines Fitnesstraining (bei Anfängern unter Anleitung), kraftbetonte Gymnastik, Rückenschule, Ausdauersportarten (je nach Leistungsfähigkeit) wie Jogging, Walking, Wandern, Bergwandern, Radfahren oder auch Tennis, Golf, Skilaufen und Schwimmen (insbesondere für Anfänger)
Ältere und alte Menschen

ab 50 Jahre

Allgemeines Fitnesstraining, kraftbetonte Gymnastik/Rückenschule unter Anleitung, Ausdauersportarten wie Jogging, Walking, Wandern und Bergwandern oder Radfahren je nach Leistungsvermögen, Schwimmen, Wassergymnastik, Tennis, Golf, modifizierte Spielsportarten wie Volleyball, Prellball, Tanzen, spezielles Fitnesstraining für Seniorinnen und Senioren einschließlich Fallübungen